Hauptseite Kontakt FAQ Rätsel
1 - 2 - 3 - 4 - 5

Bosko Biati

4. Folge: Der großzügige Affe
Bosko Biati, unser berühmter Rätselexperte, kennt keinen Genierer (dt.: Scham), Ihnen ein 2500 Jahre altes Rätsel quasi wie alten Rum aus neuen Schläuchen einzuschenken, und nascht behaglich an seinen Rum–Kokos–Dragees österreichischer Produktion, während er die folgende Seeräuberpistole zum Besten gibt: „Es waren einmal vier Piraten, die gemeinsam auf einer kleinen Insel einen Haufen Kokosnüsse pflückten. Bevor sie ihre Ernte gerecht untereinander aufteilen konnten, brach die Nacht herein. Da sie von der anstrengenden Arbeit ziemlich erschöpft waren, begaben sie sich also zur Ruhe. Einer der vier Piraten sorgte sich jedoch so sehr um seinen Anteil, dass er statt einzuschlafen heimlich aufstand, ohne die anderen die Kokosnüsse zählte und ein Viertel davon vorsichtshalber für sich vergrub. Beim Teilen blieb ihm genau eine Kokosnuss übrig, die er einem Affen schenkte, der ihm großzügigerweise beim Graben behilflich war. Etwas später in der Nacht wachte ein anderer Pirat auf und begab sich ebenfalls alleine zu dem Kokosnusshaufen. Auch er zählte die (verbliebenen) Kokosnüsse und vergrub davon ein Viertel der Nüsse für sich. Wieder blieb dabei genau eine Kokosnuss übrig, die er dem großzügigen Affen schenkte, der ihm unaufgefordert graben half.
Am Morgen standen die vier Piraten vor ihrem Haufen Kokosnüsse, der offensichtlich über Nacht auf geheimnisvolle Weise um ca. die Hälfte geschrumpft war. Die Sache war sehr unangenehm, daher wurde nicht offen darüber gesprochen, aber die zwei Piraten, die sich insgeheim ihren Anteil schon gesichert hatten, überließen als Geste des guten Willens den anderen beiden jeweils einen deutlich größeren Anteil: Bei der Aufteilung der noch übrigen Kokosnüsse in vier gleiche Anteile blieben jetzt nämlich zwei Nüsse übrig, und jeder der beiden ehrlichen Piraten erhielt eine dieser beiden Kokosnüsse zu seinem Viertel dazu. Plötzlich kam der Affe herbei, der sich aufgrund der nächtlichen Geschenke erkenntlich zeigen wollte, und brachte für jeden der vier Piraten einen kleinen Leckerbissen mit. Darüber wunderten sich die beiden ehrlichen Piraten sehr. Die anderen verstanden die Dankesgeste zwar durchaus, taten jedoch ebenfalls ganz ahnungslos, und noch Jahre später erzählte man sich in Piratenkreisen diese bemerkenswerte Geschichte vom großzügigen Affen.“
Es ist allerdings nicht überliefert, wieviele Kokosnüsse die vier Piraten gemeinsam gepflückt hatten und was jeder Pirat von dem großzügigen Affen geschenkt bekam. Können Sie das mit Hilfe gezielter Rückwärtsberechnungen (und notfalls auch einem Taschenrechner) beantworten?

Bosko Biati

Kommentar
Natürlich kann man die gesamte Textangabe als mathematsche Formel schreiben und die möglichen Ergebnisse betrachten. Bei diesem Rätsel könnte es jedoch sein, dass Sie mit Raten und Ausprobieren sogar noch schneller ans Ziel kommen.

Bosko Biati

Kontakt | Rätsel | Impressum